Erstverschlimmerung / Herxheimer Reaktion

Die Herxheimer Reaktion kann durch die Gabe von Antibiotikum nach der Erstbehandlung eines Organismus bei einer schulmedizinischen Borreliosetherapie eintreten. Die Reaktion tritt zu einem Zeitpunkt ein, in dem Borrelien absterben und Toxine freigeben. Oft gehört die Verstärkung der Symptome dazu, die schon vor diesem Zeitpunkt existierten. Zu den neu hinzugekommenen Symptomen gehören:

Schüttelfrost

leichtes Fieber

Gelenk– und Muskelschmerzen

niedriger Bluthochdruck

allgemeines Unwohlbefinden

Verschlimmerung der Infektionskrankheitssymptome

 

Die Herxheimer Reaktion kann wenige Tage bis zu einigen Wochen anhalten. Wie stark die Reaktion im betroffenen Organismus stattfindet hängt u. a. davon ab, wie stark er zusätzlich – bezüglich Co-Infektionen – belastet ist. Dazu gehören bspw. der akute Zustand von:

Leber

Galle

Nieren

Übersäuerungsgrad

Schwermetallbelastung